Yoga bei Bluthochdruck

Mittlerweile ist in den Industriestaaten jede bzw. jeder Dritte von Bluthochdruck betroffen. Die hohe Belastung für Herz und Gefäße ist schädlich und ein Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt. Das ist bekannt. Aber ist hoher Blutdruck unumkehrbar und ein Schicksal?

Während sich am Anfang oft noch keine Beschwerden zeigen und die Hypertonie nicht ernst genommen wird, scheinen später Symptome wie unangenehme Enge, Druck in der Brust, Kurzatmigkeit, Schwindel, Ohrensausen oder Hitzewallungen bei Anstrengung auf. Aber sind sie wirklich unausweichlich? Und sind blutdrucksenkende Medikamente für immer die einzige Option?

Nein! Herz-Kreislauferkrankungen sind auch lebensstilbedingt: Rauchen, fett und salzreich essen, Übersäuerung, Stress, wenig Bewegung – wir wissen, was den Blutdruck in die Höhe treibt.

Yogatherapie ermöglicht es, langfristig bessere Entscheidungen zugunsten der eigenen Gesunheit zu treffen.

Yogatherapie kann somit ein wertvolles Puzzleteil sein, den Blutdruck auf natürliche Weise entscheidend zu senken. Im besten Fall können blutdrucksenkende Medikamente geringer dosiert werden oder aber die Einnahme ganz beendet werden. In jedem Fall verbessern sich begleitende Beschwerden deutlich.

Wie soll das gehen?

Indem wir über Atemtechniken und Visualisierungen das Nervensystem beruhigen, und weniger stressanfällig sind, können wir gesündere Entscheidungen treffen. Im sicherem Rahmen lernen wir außerdem, auch mit Übergewicht oder Gelenksabnützungen zu mehr funktioneller, nachhaltiger Bewegung zu finden. Entspannung und Muskelaufbau führen zudem zu einem besseren Stoffwechsel, der Gewichtsverlust ermöglicht. Die sanfte Bewegung aktiviert den Kreislauf ohne Überanstrengung – und das Gefühl, gleich wieder damit aufhören zu wollen, stellt sich gar nicht erst ein.

Wieso in der Gruppe?

Wenn regelmäßige Einzelstunden nicht leistbar sind, ist die beschwerdespezifische Gruppe das Mittel der Wahl! Außerdem hilft die Gruppendynamik, dran zu bleiben. Isolation und fehlende „Süße“ im Leben sind auch Faktoren für hohen Blutdruck – Gruppenerlebnisse helfen also auch auf diese Weise.

Wieso Yogatherapie und nicht Yoga in der VHS oder im Fitnessstudio?

Weil die dortigen Angebote nicht spezifisch genug sind und nicht auf hohen Blutdruck Rücksicht nehmen (können). Yogatherapie ist fundamental anders als gängige Yoga-Angebote und erfordert auch deutlich mehr Ausbildung der Lehrenden.

Inwiefern sicher?

Jeder Teilnehmer, jede Teilnehmerin einer Bluthochdruck-Gruppe wird vor Gruppenbeginn individuell durchgecheckt auf Beweglichkeit, Atemmuster, Lebensstil, Erkrankungsverlauf und weitere Erkrankungen. Dann erlernen wir gemeinsam 6 Wochen lang jeweils eine Stunde einfache und wirksame Übungen, damit Sie Ihre Praxis auch zuhause fortsetzen
können.

Schon 15 Minuten Yoga täglich kann bekannte Beschwerden enorm verbessern – wenn man weiß, wie man üben soll.

Auch nach einer Herzoperation oder einem Herzinfarkt kann Yogatherapie als Teil der Reha angebracht sein. Bitte besprechen Sie den Zeitpunkt dafür mit mir und Ihrem Arzt!

In 6 Wochen echte Veränderung bei Hypertonie erleben:

BLUTHOCHDRUCK GRUPPE

LIVE & ONLINE

Leitung: Mag. Claudia Vogt

Start am 9.September 2021

6 Wochen

Jeweils Mi 17-18.15 Uhr MESZ

Vor Ort im Gruppenraum in Wiener Neustadt.

EUR 130.-

(exkl. Ersttermin unter vier Augen, Preis nach Machbarkeit und Vereinbarung)

Online-Teilnahme von überall möglich, sofern Sie über eine Kamera und gute Internetverbindung verfügen.

Ich habe ernsthaftes Interesse an einer Teilnahme.

 

Schreibe einen Kommentar

*

code