You are currently viewing Was ist Tantra Yoga?

Was ist Tantra Yoga?

Drei Lehren des tantrischen Yoga

Von Rod Stryker

Übersetzung: Michael Nickel

Wenn ich das, was ich aus den Lehren des tantrischen Yoga gelernt habe, destilliere, sehe ich drei Hauptthemen. Das erste ist die Furchtlosigkeit. Swami Rama sprach davon, dass wir an einen Punkt in unserem Leben kommen, an dem wir ohne Angst leben. Und zu diesem Zweck denke ich, dass die tantrische Tradition eine unglaublich reiche Ressource bietet.

Furchtlosigkeit und die Praxis in die Welt tragen

Ich bitte die Schüler oft, sich das Leben so großer Lehrer wie Ramakrishna, Swami Rama, Yogananda,
Vivekananda und viele andere anzusehen. Es waren wirklich lebende Meister, aber auf einer gewissen Ebene waren es auch Männer und Frauen, die praktizierten. Diese großen Adepten waren keine Isolationisten, die nur Zeitalter um Zeitalter in Samadhi saßen und sich weigerten, in die Welt einzutreten. Ein Weiser wird letztendlich zu einem Vehikel, um das größere Wohl zu erweitern. Und ich glaube, dass, sobald wir unsere Praxis in die Welt bringen, Angst und Selbstisolation oder die
zwanghafte Selbstzentrierung sich zu verflüchtigen beginnen. Wir werden von Natur aus großzügiger und integrativer. Wir versuchen, andere Lichter anzuzünden, und dabei wird unser eigenes Licht heller.

Die Kraft der Entschlossenheit

Der zweite Schlüsselteil der Botschaft ist Sankalpa Shakti. Es bedeutet „die Kraft deiner Entschlossenheit“. Was willst du in diesem Leben erreichen? Die absolute Selbstverpflichtung, sich selbst zu verwirklichen und diese Selbstverwirklichung zu nutzen, um anderen zu helfen.

Die Kraft der Liebe

Sankalpa Shakti knüpft an die dritte Botschaft an, die meiner Meinung nach der Höhepunkt dieser Praktiken ist. Und es ist auch das, was mir mein erster Lehrer beigebracht hat. So komplex wie Tantra auch ist, so umfangreich diese Wissenschaft auch sein mag, es gipfelt darin, zu lernen, zu lieben, zu geben, großzügiger und umfangreicher in unserer Liebe zu sein. Wir sollten nicht darauf abzielen, Märtyrer der Liebe zu sein – Menschen, die einfach geben und geben und geben. Wir sollten auch keine Menschen sein, die auf der anderen Seite stehen und nur etwas erhalten wollen. Sei eine Kraft der Liebe, die es dir ermöglicht, sie zu empfangen und sie gleichzeitig zu leben und zu geben.

Ich möchte mit einem Bild aus einer der Upanischaden schließen: Jeder von uns ist wie ein nicht angezündetes Streichholz. Alle Zutaten für dieses Zündholz sind vom Moment der Entstehung im Zündholz. Wird es angezündet? Es hängt davon ab, ob es einen Katalysator gibt. Lass deine Praxis den Katalysator sein, den Prozess, der das Feuer in deinem Streichholz entfacht.

Wer das Unendliche wählt, wird selbst vom Unendlichen erwählt!

Es wird gesagt: „Derjenige, der das Unendliche wählt, wird vom Unendlichen erwählt!“ Wähle also, ob du mit der Unendlichkeit fusionieren möchtest! Sie wird sich dafür entscheiden, sich mit dir zu verschmelzen. Warte nicht. Verschiebe es nicht. Denke nicht, dass es die Angelegenheit eines anderen ist und du die Brotkrumen dessen Erfahrung abbekommst. Beginne die Reise! Derjenige, der das Unendliche wählt, wird vom Unendlichen ausgewählt!

Dieser Artikel erschien online zuerst im Amrit Blog in der Wisdom Library des Himalayan Institute, USA.

Three Themes of Tantric Yoga © 2018 Himalayan Institute, Honesdale, PA, USA.

Deutsche Übersetzung von ParaYoga®-Lehrer Michael Nickel. Veröffentlichung im Agni Magazin mit freundlicher Genehmigung des Himalayan Institute USA und von Rod Stryker.

 

Rod Stryker

Rod Stryker

Rod Stryker ist der Gründer von ParaYoga® und Autor von “The Four Desires: Creating a Life of Purpose, Happiness, Prosperity, and Freedom”. Er ist weithin anerkannt als eine der führenden Autoritäten in Nordamerika für die alten Traditionen von Yoga, Tantra und Meditation. Rods Lehre verflechten seine Tiefe des Verständnisses, seine persönliche Erfahrung und seine Fähigkeit, die alten Lehren und Praktiken für Schüler aller Stufen zugänglich zu machen. Rod bildet seit über 35
Jahren Lehrer aus und leitet Retreats, Workshops und Trainings weltweit. Er lebt in den Bergen von Colorado.

"Steeped in Tantra, one is able to see the divinity in each moment, even the difficult."

jeanne-heileman-yoga-media-kit-press-shots (1)

My beloved teacher from far away Jeanne Heileman has created Tantra Flow Yoga™, a style of yoga that combines vinyasa flow with principles of Tantra. She gives us this explanation of Tantra.

Tantra is a Sanskrit term made of the words Tanoti and Trayati.

Tanoti means “to extend or expand, to stretch”

Trayati means “to free or liberate”

Tantra is a toolbox of techniques.
Some of these tools include: Mantra, Kriyas, specific mediations, specific Pranayamas, specific methods of breathing, Mudras, etc. All are designed to break down negativity in the body, breath, and mind. Then positive vibrations are added to grow and expand from inside-outward.

“The world inside you is the same as the world outside you.”
Tantra sees the external world as a direct reflection of our own internal world, (mind, emotions, health, etc.)  If our life is not going well on the outside, Tantrics believes that we must look to our internal world for changes.  Like attracts like.  When our internal vibration is positive it will attract more positive external circumstances. We learn to take responsibility for our lives and how it is unfolding.

Tantra works with energy or ‘Shakti’; Creative Life Force.
Everything that is living vibrates; from the movement of the body to words we speak, to the pattern of our breath, to our deepest thoughts.

Tantra is not afraid of negativity.

Instead of running away from problems, conflict, and our own darkness, Tantra looks towards these difficulties. When we look at something, we shine a little light on it and it is no longer dark. Tantra is not afraid of life. It looks at our inner fears with love to break down the illusion of separation. We move through difficulty to thoroughly understand it. Behind every dark challenge is another aspect of love.

Schreibe einen Kommentar

*

code